Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Ludwig Fuchs in Beyharting beigesetzt Beyharting (heb) Eine unübersehbare Menge von Trauergästen begleitete den kürzlich verstorbenen Landwirt und Ehrenschützenmeister Ludwig Fuchs aus Bichl auf seinem letzten Erdenweg.

Fuchs war völlig unerwartet im 67. Lebensjahr verstorben.

Der von Pfarrer Zurawski und den Diakonen Hilger und Weppelmann zelebrierte Gottesdienst wurde vom Beyhartinger Kirchenchor und den Bläsern der Dreder Musi gestaltet.

Möge ihm Gott nun Ruhe und Rast schenken“, so Diakon Hilger in seiner Predigt.

Streit und Zank sind verlorene Zeit und hatten im Leben des Verstorbenen keinen Platz.

Dank gebührte dem verstorbenen Ludwig Fuchs auch für seine langjährige Tätigkeit im Pfarrgemeinderat, für die Mitarbeit bei der Renovierung der Innerthanner Kirche und des Beyhartinger Friedhofes sowie vielen anderen Projekten.
Leider, so Diakon Hilger, konnte er nun die bevorstehende Einweihung der renovierten Beyhartinger Pfarrkirche nicht mehr erleben.

Gauschützenmeister Alwin Wied dankte dem verstorbenen Schützenkameraden für seine Zuverlässigkeit und sein Wissen, mit dem er die Beyhartinger Alpenblick-Schützen ganz nach oben führte. In den 34 Jahren seiner Tätigkeit als Schützenmeister wurden Gauschiessen und Gründungsfeste abgehalten, mussten Schiessstände umgebaut und vor wenigen Jahren dann im Feuerwehrhaus ganz neu errichtet werden. Auch die Jugendarbeit, so Wied, hatte bei Fuchs immer einen hohen Stellenwert. Ausgezeichnet wurde Fuchs für seine Leistungen im Schiesssport mit der Goldenen Gams, sowie der Goldenen Verdienstnadel des Schützengaues Rosenheim und des Bezirks Oberbayern.

Zum letzten Gruss senkte sich die Gaufahne am offenen Grab.

Ludwig Fuchs war es auch, der sich in Beyharting für einen Maibaum am Gasthaus zur Post aussprach und das Aufstellen dann auch mit dem Schützenverein schon mehrmals organisierte.

Namens des Spielmanns- und Fanfarenzuges Beyharting verabschiedete sich Vorstand Bernhard Schweiger. Hier war Fuchs eines der ersten passiven Mitglieder und stand den jungen Spielleuten immer mit Rat und Tat zur Seite.

Leonhard Reichl, Vorstand des Veteranen- und Reservistenvereins bedauerte ebenfalls den plötzlichen Tod dieses engagierten Vereinsmitgliedes und bedankte sich für seine freundliche und liebenswerte Art, die nun alle in Erinnerung behalten sollten.

Beim anschliessenden Lied vom guten Kameraden senkten sich die vielen Vereinsfahnen aus Beyharting und Umgebung zum letzten Gruss am offenen Grab.

Autohaus Englhart GmbH

CookiesAccept

HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnlichen Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen