ffw

Werner Schnitzenbaumer und Josef Schweiger wurden in der Jahreshauptversammlung der Beyhartinger Feuerwehr von Kommandant Ludwig Fuchs verabschiedet. Beide haben das 60. Lebensjahr vollendet und scheiden auf eigenen Wunsch aus. Aus zeitlichen Gründen beendete auch Josef Hartmann seinen ehrenamtlichen Dienst in der Wehr.

Mit Handschlag in die Jugendfeuerwehr aufnehmen konnte Fuchs dagegen Selina Walter, Marlene Neureither, Magdalena und Katharina Kuchler, Tobias Bayerl, Tobias Pongraz, Frank Pleschke, Christian Schreier und seinen Sohn Ludwig. In seinem Vorstandsbericht ging Richard Wallner dann auf die Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr ein, die auch Schriftführer Anton Huber dokumentierte.

Kommandant Fuchs konnte in seinem Einsatzbericht 34 Einsätze aufzählen, wobei auch wieder das neu beschaffte hydraulische Rettungsgerät zur Menschenrettung eingesetzt werden musste. Der umfangreiche Kassenbericht von Erich Grandl informierte die Versammlungsteilnehmer über das Ergebnis des Jahresabschlusses. Die mit über 4400 Euro teure Restaurierung der alten Vereinsfahne schlug hier zu Buche. Auf Antrag der Kassenprüfer Engelbert und Michael Messerer folgte die einstimmige Entlastung des Kassiers.

Die Aktivitäten der Jugendgruppe wurden von Jugendwart Michael Bayerl aufgezeigt. So stand die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag und am Wissenstest genauso auf dem Programm wie die zahlreichen Übungs- und Unterrichtsabende.

Kreisbrandinspektor Klaus Hengstberger berichtete über das neu geregelte Führerscheinwesen bei den Feuerwehren, der Integrierten Leitstelle samt Funkverkehr und dem geplanten Digitalfunk.

Zum Schluss seiner Ausführungen überreichte Hengstberger Sebastian Huber die Urkunde für 40-jährige aktive Dienstzeit. Bürgermeister Otto Lederer heftete, ebenso mit einem Dank verbunden, das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold an seine Uniform. Lederer dankte allen Aktiven für die geleistete Arbeit und freute sich, dass nunmehr auch in Beyharting die Frauen ihren Einzug gehalten haben.

Er sei überzeugt, dass diese sich auch in der Beyhartinger Wehr gut etablieren. Dank zollte Lederer auch den Gerätewarten in der Gemeinde. Die gute Arbeit dieser Leute schlage sich auf die lange Lebensdauer der Fahrzeuge und Gerätschaften nieder. Weiters berichtete Lederer von den begonnenen und geplanten Investitionen und nannte das neue Feuerwehrhaus in Hohenthann und die Planung in Ostermünchen.

Schützenmeister Werner Schnitzenbaumer richtete abschließend an die Versammlung die Bitte, beim Maibaumaufstellen und bei den Vorbereitungen mitzuhelfen.

Text und Bild: Klaus Hengstberger, Beyharting / OVB

Autohaus Englhart GmbH

CookiesAccept

HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnlichen Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen